Organlehre für Newbies


Im Januar sind wieder StuPa- und Senatswahlen und Ihr sollt am besten alle wählen, aber bei zig tausend Abkürzungen blickt keiner mehr durch: wir wollen Dir helfen. Die Wahlbeteiligung im letzten Semester war erschreckend noch niedriger als die Jahre zuvor. Dazu tragen sicherlich auch die komplizierten Strukturen der Uni bei, deswegen kommt hier dein Schnelldurchlauf des Uni-Wahl- und Organ-Systems
Also: was genau wählst Du da eigentlich und warum solltest Du überhaupt wählen?

Das Studierenden Parlament
Das Studierendenparlament, oder kurz StuPa, ist das Parlament der Verfassten Studierendenschaft (VS) und das höchstes beschlussfassendes Wahlgremium der VS. Es hat 35 Abgeordnete und wird einmal jährlich (im Januar 2022 voraussichtlich) über eine Listenwahl gewählt.

Die wichtigsten Aufgaben:
• es trifft alle grundsätzlichen Entscheidungen und jeder kann Anträge einbringen kann, die beraten und beschlossen werden
Verabschiedung des Haushaltes (Ausgaben und Einnahmen, und wofür sie verwendet werden)
• Bildung von Arbeitskreisen & Ausschüssen (in denen spezifischer Themen angegangen werden, über die dann in der großen Parlamentsrunde gesprochen wird)

Das StuPa hat auch eine weitere wichtige Funktion, denn es wählt & kontrolliert den AStA, das exekutive Organ – ohne den das StuPa handlungsunfähig wäre.
Und was ist nun der AStA?

• die Abkürzung steht für „Allgemeiner Studierendenausschuss“ und seine Hauptaufgabe ist die ganzheitliche Vertretung aller studentischen Interessen – also auch Deiner!
Er vertritt außerdem die VS der Mainzer Uni nach außen.
• aufgeteilt in verschiedene Arbeitsbereiche & autonome Referate (Interessensverteilung auf Gruppen, sodass alle vertreten sind)
• und am allerwichtigsten: er verwaltet deinen Semesterbeitrag (handelt zb mit den Verkehrsverbünden dein Semesterticket aus), er verfügt also über ein großes Budget und sollte damit verantwortungsvoll umgehen!
Der Senat - das oberste Hochschulgremium
Der Senat beschäftigt sich im Allgemeinen mit allen Themen, die die Universität als Ganzes betreffen und nichts mit der studentischen Selbstverwaltung durch das StuPa oder den AStA zu tun haben. Er verwaltet sich selbst und stellt das oberste Hochschulgremium der Uni dar – ist also sehr wichtig.

Die Zusammensetzung:
• der Präsident der JGU (Prof. Dr. Krausch) als Vorsitzender
• 23 Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer
• 8 Studierende
• 8 Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
• +4 Weitere aus verschiedenen Positionen

Die wichtigsten Aufgaben:

• Erlassung & Verabschiedung der Grundordnung universitärer Satzungen
• Wahl des Präsidenten der JGU
• Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen
• Beschluss von Gesamtentwicklungsplänen der Uni
• Vergabe von Gastprofessuren & Ehrungen

Außerdem wählt der Senat die Mitglieder von Ausschüssen, die fachbezogenen Arbeit über verschiedene Aufgabengebiete betreiben.


Warum also LHG wählen: ausführliches dazu findest du in unserer Beschlusslage/Positionen und dann im Wahlprogramm.
Aber hier die Kurzfassung: Weil wir für euch Studis eintreten und an der Uni eine liberalere Hochschulpolitik gestalten wollen! Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit, Flexibilität und Digitalisierung für dein Studium, gehören zu unseren obersten Zielen. Ob es jetzt ein barrierefreier Campus ist, der für alle Menschen gleich zugänglich ist und niemanden benachteiligt, Frauenförderung, eine bessere Mensa oder ein flexibles Semesterticket ist – wir wollen, dass ihr euer Studienleben selbstbestimmt und unbeschwert gestalten könnt! Vor allem wollen wir aber, dass ihr nicht unnötig finanziell belastet werdet und der AStA verantwortungsbewusst mit euren Geldern umgeht.

Noch Fragen? Dann schreib uns eine Nachricht auf Facebook oder Instagram, oder eine Email an info@lhg-mainz.de, wir helfen Dir gerne. 💛