06.04.2017

Kostengründe nur vorgeschoben: Liberale Hochschulgruppe kritisiert Absage des AStA-Sommerfestes

Die Ankündigung des Allgemeinen Studierendenausschusses, das diesjährige AStA-Sommerfest ausfallen zu lassen, stößt bei der Liberalen Hochschulgruppe auf Kritik und Unverständnis. Dominik Hosefelder, LHG-Vorsitzender und Mitglied im Studierendenparlament, hält die überraschende Absage für ein Versagen des grün-roten AStA: „Die Verantwortlichen haben sich einfach nicht rechtzeitig um die Planung gekümmert, sind intern völlig zerstritten und versuchen jetzt, […]

» weiterlesen

11.05.2015

JuLis und LHG üben scharfe Kritik an Verhalten der Stadt gegenüber Wohnheim-Investor

(Hintergrund: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/kein-neues-studentenwohnheim-in-mainz-stadt-lehnt-vorhaben-eines-privatinvestors-mit-400-plaetzen-ab_15315520.htm) Die Mainzer Jungen Liberalen (JuLis) und die Liberale Hochschulgruppe (LHG) kritisieren das Verhalten von Oberbürgermeister Michael Ebling und Baudezernentin Marianne Grosse (SPD). Friedrich Sartorius, Mainzer JuLi-Vorsitzender, hält deren Vorgehen in der Wohnungspolitik für unverantwortlich: „Dezernentin Grosse und OB Ebling erzählen bei jeder Gelegenheit, dass sie sich für günstigen Wohnraum einsetzen. Stattdessen werden Investoren […]

» weiterlesen

07.08.2014

Die Katze im Sack – Für eine freiwillige Studierendenvertretung

Der Semesterbeitrag an der Uni Mainz beläuft sich mittlerweile auf 281,03 €. Für viele eine Menge Geld. Die Mitgliedschaft in der Verfassten Studierendenschaft ist genauso verpflichtend wie die Zahlung des Beitrages. Muss das so sein? Es gibt gute Gründe, die Zwangsmitgliedschaft in Frage zu stellen und das System zu reformieren! Aber die Solidarität… Solidarität unter […]

» weiterlesen

29.05.2014

Begründungen der Wahl-O-Meter-Antworten

Hier seht ihr unsere Antworten auf die Fragen, die ihr im Wahl-O-Meter beantwortet: 1. Seid ihr für eine Mitgliedschaft der Studierendenschaft der JGU im fzs (studentischer Dachverband)? Nein siehe unsere Stellungnahme zum fzs-Austritt. 2. Soll Linie 69 auch mit der Mainzelbahn erhalten bleiben? Ja zu Stoßzeiten ist davon auszugehen, dass auch mit der Mainzelbahn der […]

» weiterlesen

26.05.2014

Stellungnahme zum fzs-Austritt

Die LHG begrüßt den Austritt der Mainzer Studierendenschaft aus dem fzs. Wir haben immer wieder Kritik an dem Verband geübt und dabei auf die ungerechtfertigt hohen Kosten und die mangelnde Wahrnehmung und Anerkennung in Politik und Gesellschaft hingewiesen. Der fzs ist ein sehr teurer und ineffizienter Verein, der hauptsächlich von einer kleinen Minderheit von Studenten […]

» weiterlesen

27.04.2014

LHG beantragt den Austritt der Verfassten Studierendenschaft aus dem fzs

Die Liberale Hochschulgruppe hat sich bei ihrem letzten Gruppentreffen dazu entschlossen, den Austritt der Verfassten Studierendenschaft der Uni Mainz aus dem fzs („freier zusammenschluss von studenInnenschaften“) zu beantragen. Dominik Hosefelder, der seit September 2013 für die LHG im Studierendenparlament sitzt, meint:„ Die Kündigung der Vereinsmitgliedschaft muss endlich erfolgen. Die Verfasste Studierendenschaft zahlt jährlich rund 27.000 […]

» weiterlesen